DINCERTCO verfügbar in folgenden Sprachen:
oder wählen Sie Ihr TÜV Rheinland Land / Ihre Region aus:
DINCERTCO verfügbar in folgenden Sprachen:
oder wählen Sie Ihr TÜV Rheinland Land / Ihre Region aus:
Trockenmittelbeutel

Trockenmittelbeutel

nach DIN 55473

Trockenmittelbeutel schützen empfindliche Industriegüter vor Luftfeuchtigkeit während des Transports und der Lagerung, und können somit Korrosion und Schimmelbefall vorbeugen.Für den nationalen und internationalen Warenumschlag sind sichere und hochwertige Trockenmittelbeutel aufgrund ihres feuchtigkeitsentziehenden Charakters ein unabdingbares Packmittel.

Zeigen Sie Ihren Kunden mit dem Zertifizierungszeichen DIN-Geprüft für Trockenmittelbeutel, dass Sie gleichbleibend, hochwertige Produkte fertigen und über eine werkseigene Produktionskontrolle verfügen. Auch als Händler können Sie im Rahmen eines Unterzertifikats mit DIN-Geprüften Trockenmittelbeuteln und Ihrem eigenen Namen werben

Mit dem anerkannten und neutralen Zertifizierungszeichen "DIN-Geprüft" bietet DIN CERTCO den Käufern von Trockenmittelbeuteln eine eindeutige Entscheidungshilfe. Als Hersteller weisen Sie mit der Zertifizierung die Qualität und die regelmäßige Überprüfung Ihrer Produkte durch eine unabhängige Dritte Stelle nach - unsere Zertifizierungszeichen stehen für Vertrauen und Qualität.

Prüf- und Zertifizierungsgrundlagen

DIN geprüft

In der Norm DIN 55473 "Packhilfsmittel - Trockenmittelbeutel" werden die Produkteigenschaften von qualitativ hochwertigen Trockenmittelbeuteln beschrieben. Weiterhin gelten als Prüf- und Zertifizierungsgrundlagen das Zertifizierungsprogramm von DIN CERTCO, die dazugehörige Gebührenordnung und die Allgemeinen Geschäftsbedingungen der DIN CERTCO.

Prüfung und Bewertung

Die Erstzertifizierung umfasst eine Fertigungs- bzw. Lagerstättenbesichtigung sowie eine unabhängige Probenahme zur Prüfung des Trockenmittels, des Hüllstoffes und der Sammelpackung nach DIN 55473. Folgende Prüfungen werden von einem von DIN CERTCO anerkannten Prüflaboratorium durchgeführt:

  • pH-Wert und elektrische Leitfähigkeit des wässrigen Auszuges
  • Gehalt an wasserlöslichen Substanzen
  • Korngröße
  • Adsorptionsfähigkeit
  • Volumen und Masse
  • Adsorptionsgeschwindigkeit
  • Staubdurchlässigkeit
  • Festigkeit des Beutels
  • Wasserdampfdurchlässigkeit der Sammelpackung
  • Anzahl der Trockenmittelbeutel je Sammelpackung
  • Kennzeichnung Trockenmittelbeutel
  • Kennzeichnung Sammelpackung

Der Prüfumfang ist für Händler (Unterzertifikatinhaber) deutlich geringer. Näheres hierzu finden Sie im Zertifizierungsprogramm „Trockenmittelbeutel".

Nach erfolgreicher Prüfung und Konformitätsbewertung der eingereichten Antragsunterlagen stellt DIN CERTCO ein Zertifikat mit einer Gültigkeit von 5 Jahren aus. Gleichzeitig erhalten Sie ein Nutzungsrecht für das Zertifizierungszeichen „DIN-Geprüft" in Verbindung mit einer individuellen Registernummer.

Die Zertifikatinhaber werden tagesaktuell auf der Homepage von DIN CERTCO veröffentlicht.

Überwachung

DIN CERTCO prüft und überwacht regelmäßig die Einhaltung der in der Norm und dem Zertifizierungsprogramm aufgeführten Anforderungen in jedem(r) zertifizierten Produktionsbetrieb bzw. Lagerstätte.

Die Überwachung wird durch eine jährlich stattfindende Fertigungs- bzw. Lagerstättenbesichtigung sowie Probenahme und anschließender Laborprüfung entsprechend den Vorgaben gewährleistet. Während dieser Besichtigung werden die Normumsetzung und die Maßnahmen zur Qualitätssicherung bezogen auf die produktionsbegleitende Eigenüberwachung eingesehen und überprüft.

FAQ - Frequently Asked Questions

Unsere Experten haben für Sie häufig gestellte Fragen zusammengestellt und beantwortet. Sie möchten noch mehr zur Zertifizierung von Trockenmittelbeuteln erfahren? Unsere Experten informieren Sie gerne persönlich. Kontaktieren Sie uns noch heute!

Alle anzeigen Ausblenden

Welche Änderungen ergeben sich aus der neuen DIN-Norm für Trockenmittelbeutel DIN 55473:2021-07?

Die DIN 55473 gilt für adsorptive Trockenmittel in hinreichend wasserdampfdurchlässigen Beuteln für den Einsatz in Packungen mit geringer Wasserdampfdurchlässigkeit. Zweck dieser Festlegungen sind einheitliche Beurteilungsmaßstäbe für die Leistungsfähigkeit der Trockenmittelbeutel. Trockenmittelbeutel sollten das Packgut vor zu hoher Luftfeuchte während des Transports und der Lagerung schützen, um Korrosion, Schimmelbefall und Ähnliches zu verhindern. Dieses Dokument wurde vom Arbeitsausschuss NA 115-03-04 AA "Trockenmittel" im DIN-Normenausschuss Verpackungswesen (NAVp) überarbeitet.

Änderungen der neuen DIN 55473:2021-07

Gegenüber DIN 55473:2015-12 wurden folgende Änderungen vorgenommen:
a) Aktualisierung von TL 6685-0003 Ausgabe 5 auf Ausgabe 6
b) Dokument an die aktuellen Gestaltungsregeln angepasst.

Änderungen an die Umweltverträglichkeit der TL 6685-0003 Ausgabe 5

Bei Herstellung und Betrieb sind die Gesetze, Rechtsverordnungen, Verwaltungsvorschriften sowie Technischen Regeln und Normen auf dem Gebiet des Umwelt und Gefahrstoffrechtes einzuhalten. Insbesondere gilt dies für die Einhaltung gesetzlicher Grenzwerte, sowie Herstellungs- und Verwendungsverbote. Die Verwendung von besonders Besorgnis erregenden Stoffen nach REACH ist zu vermeiden.

Umweltverträglichkeit ist wie Technische Sicherheit ein Qualitätsmerkmal, wobei die Mindestforderungen in der Erfüllung der bestehenden Vorschriften/Gesetze besteht. Der Stand der Technik ist einzuhalten, der Stand der Wissenschaft ist anzustreben, sofern dies keine technische Änderung der Konstruktion erforderlich macht. Das Aufzeigen von umweltfreundlicheren/umweltverträglicheren Alternativen sind je nach Umfang ggf. in einem separaten Vertrag zu regeln. Die Erstellung eines Verwertungs-/Entsorgungskonzepts inklusive der Angabe der rechtskonformen Entsorgungswege und der Abfallschlüsselnummern nach (AVV Abfallverzeichnis-Verordnung) ist anzubieten, wenn eine Rücknahme durch den Hersteller nicht vereinbart wurde. Vielfach wird an dieser Stelle auf die Beseitigungs-/ Verwertungsverfahren nach Anlage 1 und 2 des Kreislaufwirtschaftsgesetzes verwiesen.

Der Hersteller ist bereit, über die Rücknahme der Altteile/Altstoffe z. B. bei handelsüblichem Verpackungsmaterial/Batterien eine vertragliche Regelung zu treffen. Werden zu den bereits im Wehrmaterial enthaltenen Gefahrstoffen (Gefahrstoffliste Entwicklungsstand) noch zusätzliche Gefahrstoffe verwendet, so sind diese anzugeben. Des Weiteren sind zur Herstellung soweit möglich, nachhaltig produzierte oder recycelte Rohstoffe zu verwenden.

Technische Anforderungen - Werkstoff Indikator

Der Indikator muss Kobalt-II(di)-chloridfrei sein.

Was ändert sich konkret für Sie?

• Für alle neu zu prüfenden Trockemittelbeutel, für die das DIN-Zeichen beantragt werden soll, ist das neue Norm verbindlich anzuwenden.

• Alle bestehenden DIN-Zertifikate, die auf der alten Norm DIN 55473:2015-12 basieren, müssen spätestens zur Verlängerung auf die neue Norm umgestellt werden. Auf Antrag kann dies jedoch auch schon vorher erfolgen, sofern die neuen Anforderungen erfüllt werden.

• Alle Zertifkatsinhaber müssen während des nächsten Überwachungsaudits einen Plan zur Umsetzung der DIN 55473:2015-12 (Wechsel des Indikators zum Indikator Kobalt-II(di)-chloridfrei) nachweisen.

• Änderungen oder Erweiterungen von DIN-zertifizierten Produkten müssen nach dem neuen Norm durchgeführt werden.

• Die Experten von DIN CERTCO sind bereit. Unsere Mitarbeiter kennen die Änderungen im Detail und beantworten gerne Ihre konkreten Fragen.

Dokumente

pdf Antrag auf Erteilung des Zertifikates 267 KB Download
pdf Antrag auf Erteilung des Unterzertifikates 252 KB Download
pdf Zertifizierungsprogramm 221 KB Download
pdf Gebührenordnung 231 KB Download
pdf Flyer Trockenmittelbeutel 467 KB Download
pdf Flyer Zertifizierung im Verpackungsbereich 458 KB Download
pdf AGB 273 KB Download

Zertifikatinhaber

Trockenmittelbeutel

Mehr lesen

Kontakt

Wir beantworten gerne Ihre Fragen

Wir beantworten gerne Ihre Fragen

DIN CERTCO Gesellschaft für Konformitätsbewertung mbH

Kontakt