DINCERTCO verfügbar in folgenden Sprachen:
oder wählen Sie Ihr TÜV Rheinland Land / Ihre Region aus:
DINCERTCO verfügbar in folgenden Sprachen:
oder wählen Sie Ihr TÜV Rheinland Land / Ihre Region aus:
Raumflächenintegrierte Heiz- und Kühlsysteme

Raumflächenintegrierte Heiz- und Kühlsysteme

Der Einsatz von raumflächenintegrierten Heiz- und Kühlsystemen mit Wasserdurchströhmung für Fußböden, Decken und Wände erfreut sich bei Neu- und Altbauten immer größerer Beliebtheit. Nicht nur durch die "unsichtbaren" Heiz- und Kühlflächen entscheiden sich immer mehr private und öffentliche Bauherren für ein solch modernes Heiz- bzw. Kühlsystem.

In den wasserdurchströmten Heiz- und Kühlesystemen kommen als Rohrleitungssysteme in Deutschland überwiegend folgende Werkstoffe zum Einsatz:

  • Polyethylen erhöhter Temperaturbeständigkeit (PE-RT)
  • vernetztes Polyethylen (PE-X)
  • Polypropylen (PP)
  • Polybutylen (PB)
  • Mehrschichtberbundrohre (MVR)
  • Kupfer

Eine unabhängige geprüfte Wärme- bzw. Kühlleistung ist eine wichtige Vorraussetzung zur Deckung des Wärme bzw. Kühllastbedarfs. Die richtige Kaufentscheidung bedeutet Planungssicherheit und bares Geld.

Vertrauen ist gut - DIN-Geprüft ist besser!

DIN-Geprüft

Mit dem anerkannten und neutralen Zertifizierungszeichen "DIN-Geprüft" bietet DIN CERTCO dem Hersteller die Möglichkeit, seinen Kunden von der Qualität seiner Produkte zu überzeugen und ihm bei der Kaufentscheidung eine Hilfestellung zu geben, denn unsere DIN-Zeichen stehen seit über 35 Jahren für Vertrauen!

Prüf- und Zertifizierungsgrundlagen

Mit der Überarbeitung der oben genannten Europäischen Normen hat DIN CERTCO auch ihr Zertifizierungsprogramm entsprechend angepasst. Ab September 2008 werden nunmehr folgende Europäische Normen für die Prüfung und Zertifizierung von raumflächenintegrierten Heiz- und Kühlsystemen herangezogen:

  • DIN EN 1264-1 "Raumflächenintegrierte Heiz- und Kühlsysteme mit Wasserdurchströmung - Teil 1: Definitionen und Symbole"
  • DIN EN 1264-2 "Raumflächenintegrierte Heiz- und Kühlsysteme mit Wasserdurchströmung - Teil 2: Fußbodenheizung: Prüfverfahren für die Bestimmung der Wärmeleistung unter Benutzung von Berechnungsmethoden und experimentellen Methoden"
  • DIN EN 1264-3 "Raumflächenintegrierte Heiz-und Kühlsysteme mit Wasserdurchströhmung -Teil 3: Auslegung"
  • DIN EN 1264-4 "Raumflächenintegrierte Heiz-und Kühlsysteme mit Wasserdurchströmung - Teil 4: Installation"
  • DIN EN 1264-5 "Raumflächenintegrierte Heiz- und Kühlsysteme mit Wasserdurchströmung - Teil 5: Heiz- und Kühlflächen in Fußböden, Decken und Wänden - Bestimmung der Wärmeleistung und der Kühlleistung"

Qualitätskriterien

In ihnen werden die Anforderungen und Prüfverfahren für die Heiz- und Kühlsysteme definiert. Die folgenden Qualitätskriterien sind Gegenstand der Prüfung:

  • Wärme- bzw. Kühlleistung des System
  • Planung bzw. Auslegung unter Berücksichtigung der max. Oberflächentemperatur
  • Installationshinweise des Herstellers bzgl. des Aufbaus der Fußboden-, Decken- bzw. Wandkonstruktion und dem dazugehörigen Verwendungszweck

Prüfung und Bewertung

Nur diejenigen Heiz- und Kühlssysteme erhalten das Zertifizierungszeichen "DIN-Geprüft", die ihre Übereinstimmung mit den Normen durch eine erfolgreich bestandene Prüfung in einem von DIN CERTCO anerkannten Prüflaboratorium und anschließender neutraler Bewertung unter Beweis gestellt haben.

Nach positivem Bewertungsergebnis erteilt DIN CERTCO ein Zertifikat, das 5 Jahre gültig ist. Die Registernummer zur eindeutigen Identifizierung des zertifizierten Produktes hat folgenden Aufbau: 7F000-F/-D/-W (die Ergänzungen F, D und W kennzeichnen den zertifizierten Einsatz in Fußböden, Decken oder Wänden).

FAQ - Frequently Asked Questions

Unsere Experten haben für Sie häufig gestellte Fragen zusammengestellt und beantwortet. Sie möchten noch mehr zur Zertifizierung von Heiz- und Kühlsystemen nach DIN EN 1264 erfahren? Unsere Experten informieren Sie gerne persönlich. Kontaktieren Sie uns noch heute!

Alle anzeigen Ausblenden

Wie sollten Prüfberichte versendet werden, um eine möglichst reibungslose Verfahrensbearbeitung sicherzustellen?

Zur Bearbeitung der Zertifizierungsverfahren benötigt DIN CERTCO termingerecht alle hierzu erforderlichen Prüfberichte über die wärmetechnische Prüfung der Heiz- bzw. Kühlleistung sowie der technischen Unterlagen (Prüfbericht C).

Idealerweise sollten diese von den eingebunden Prüflaboratorien immer als PDF-Datei an die Kunden und parallel an die zuständige Kundenbetreuung von DIN CERTCO geschickt werden. So wird Papier gespart, es geht schnell und jeder hat die vollständigen Informationen zur weiteren Bearbeitung der Zertifizierungsverfahren.

Welche Änderungen ergeben sich aus dem neuen Zertifizierungsprogramm (Stand: 2021-10)?

Seit vielen Jahren vertrauen die Planer und Installateure im In- und Ausland auf das „DIN-Geprüft“-Zeichen und den damit verbundenen störungsfreien Betrieb von raumflächenintegrierten Heiz- und Kühlsystemen nach DIN EN 1264 . Ob in Europa oder Asien, das DIN-Zertifikat öffnet Ihnen weltweit den Zugang zu den lokalen Märkten.

Doch auch was gut ist, kann noch besser werden. Der zuständige Europäische Normenausschuss hat die DIN EN 1264 überarbeitet. Die aktuelle Fassung ist in 2021-08 erschienen. Wir haben die in den Teilen 1 bis 5 enthaltenen Änderungen gemeinsam mit unseren anerkannten Prüflaboratorien in das DIN-Zertifizierungsprogramm „Raumflächenintegrierte Heiz- und Kühlsysteme mit Wasserdurchströmung" (Stand: 2021-10) eingearbeitet.

Im Abschnitt Dokumente finden Sie die aktuellen Antragsunterlagen für die Zertifizierung einschließlich der gültigen Gebührenordnung sowie alle derzeitigen Zertifikatinhaber.

Die wesentlichen Änderungen im Überblick

  • Präzisierung des Anwendungsbereichs
  • Definition von integrierten Heiz- und Kühlsystemen spezifiziert
  • Typen integrierter Heiz- und Kühlsysteme erweitert
  • Abschnitt „Wärmeleitfähigkeit von Materialien, wirksamer Wärmewiderstand von Teppichböden“ gestrichen
  • Bedingungen zur Verlängerung von Zertifikaten geändert
  • Nachweis der Erfüllung der Anforderungen an die eingesetzten Heizungsleitungen
  • Datenblatt nach Anhang A überarbeitet
  • redaktionelle Änderungen

Was ändert sich konkret für Sie?

  • Für alle neu zu prüfenden Heiz- und Kühlsysteme, für die das DIN-Zeichen beantragt werden soll, ist das neue Zertifizierungsprogramm verbindlich anzuwenden.
  • Alle bestehenden DIN-Zertifikate, die auf dem alten Zertifizierungsprogramm basieren (Stand: 2009-11), müssen spätestens zur Verlängerung auf das neue Zertifizierungsprogramm umgestellt werden. Auf Antrag kann dies jedoch auch schon vorher erfolgen.
  • Alle Produkte müssen den Nachweis der Konformität mit der aktuell gültigen Norm in Form eines aktuellen Prüfberichtes C und eines neuen Datenblattes durch ein von uns anerkanntes Prüflaboratorium erbringen. Bitte achten Sie hierbei darauf, dass im Prüfbericht auch auf das gültige Zertifizierungsprogramm inkl. Ausgabedatum verwiesen wird.
  • Änderungen oder Erweiterungen von DIN-zertifizierten Produkten müssen nach dem neuen Zertifizierungsprogramm durchgeführt werden.
  • Um die Bearbeitungszeiten zu minimieren, sollte das Prüflaboratorium Ihnen und uns außerdem alle erforderlichen Berichte immer direkt als PDF-Datei zusenden.

Die Experten von DIN CERTCO sind bereit. Unsere Mitarbeiter kennen die Änderungen im Detail und beantworten gerne Ihre konkreten Fragen.

Wie erfolgt der Eignungsnachweis für die eingesetzten Kunststoffrohrsysteme (Heizungsleitungen)

Die eingesetzten Kunststoffrohrsysteme (Heizungsleitungen als Kombination aus Rohr und Verbindern/Fitingen) müssen gemäß DIN EN 1264-4 die einschlägigen Kunststoffrohrnormen erfüllen, z. B.:

  • PE-X: DIN EN ISO 15875 (alle Teile)
  • PB: DIN EN ISO 15876 (alle Teile)
  • PP: DIN EN ISO 15874 (alle Teile)
  • PVC-C: DIN EN ISO 15877 (alle Teile)
  • Mehrschichtverbund-Rohrleitungssysteme: DIN EN ISO 21003 (alle Teile)
  • PE-RT: DIN EN ISO 22391 (alle Teile)

Die Mindestwanddicke ist hierbei unter den folgenden Bedingungen zu berechnen:

  • Betriebsbedingungen: Klasse 4 nach ISO 10508
  • Betriebsdruck: = 4 bar
  • Lebensdauer = 50 Jahre

Es wird ferner empfohlen, nur Rohre mit einer Sauerstoffsperrschicht nach DIN EN 1264-4, Anhang A zu verwenden und Vorkehrungen zu treffen, um das System gegen Korrosion zu schützen.

Der Eignungsnachweis gilt dann als erbracht, wenn der Hersteller von Heiz- und Kühlsystemen ein Kunststoffrohrsystem mit gültiger DIN-Zertifizierung nach DIN 4726 einsetzt,

Alle Hersteller sind angehalten, sich an ihre Kunststoffrohrsystem-Lieferanten zu wenden, um eine Kopie des DIN-Zertifikats zu erhalten bzw. diese zu beantragen.

Alternativ hierzu können sie sich auch die Kopie des Prüfberichtes oder des gültigen Systemzertifikats einer anderen Zertifizierungsstelle geben lassen und dem Prüflaboratorium bzw. DIN CERTCO vorlegen.

pdf Antrag auf Zertifizierung 197 KB Download
pdf Zertifizierungsprogramm "Raumflächenintegrierte Heiz- und Kühlsysteme mit Wasserdurchströmung" 636 KB Download
pdf Gebührenordnung Heiz- und Raumlufttechnik 219 KB Download
pdf Der Weg zum Zeichen 122 KB Download
pdf Prospekt Heiz- und Raumlufttechnik 485 KB Download
pdf Allgemeine Geschäftsbedingungen 273 KB Download

Zertifikatinhaber und Prüfpartner

Zertifikatinhaber

Heiz- und Kühlsysteme in Fußböden, Decken und Wänden

Mehr lesen

Anerkannte Prüfpartner

Heiz- und Kühlsysteme in Fußböden, Decken und Wänden

Mehr lesen

Zuständiger DIN-Arbeitsausschuss

NA 041-01-69-15 AK Integrierte Flächenheizungen und -kühlungen (SpA CEN/TC 130/WG 9 und ISO/TC 205/WG 8)

Mehr lesen

Diese Themen könnten Sie auch interessieren.

Zertifizierung von Heizungsleitungen

Zertifizierung von Heizkörpern

Zertifizierung von Deckenstrahlplatten

Kontakt

Wir beantworten gerne Ihre Fragen

Wir beantworten gerne Ihre Fragen

DIN CERTCO Gesellschaft für Konformitätsbewertung mbH

Kontakt