• Drucken
  • E-Mail

VDA Kleinladungsträger (KLT)-System

Quelle: VDA Technische Empfehlung 4500 Quelle: VDA Technische Empfehlung 4500

Der Anteil der Logistikprozesse an der Wertschöpfung in der Automobilindustrie nimmt seit Jahren zu. Globale Märkte, lange Lieferketten, Best Country Sourcing sind nur einige Begriffe, die eine Herausforderung für die Logistik in der Automobilindustrie darstellen. In der Abteilung Logistik arbeiten Automobilhersteller, Zulieferer und Dienstleister gemeinschaftlich an Konzepten, diese Prozesse transparent, effizient und kostengünstig zu gestalten.

Moderne Logistiknetzwerke müssen lokale Zulieferungen und globale Versorgung optimal zusammenbringen. Sie müssen auf schwankende Nachfrage ebenso flexibel reagieren können wie auf geografische und politische Risiken. Dabei dürfen die Kosten nicht aus dem Ruder laufen. Entscheidend ist deswegen die permanente Verbesserung der Logistikprozesse. Dabei geht es vor allem darum, den Informationsfluss zwischen Herstellern, Lieferanten und Logistikdienstleistern zu optimieren. Um dies in der Praxis umzusetzen, bemüht sich der VDA darum, Schnittstellen, über die Daten übertragen werden, weiter zu harmonisieren. Einen weiteren Schwerpunkt der VDA-Logistik bilden Systeme, mit denen Lieferketten digital überwacht werden können. Außerdem wurden zusammen mit internationalen Partnerorganisationen globale Empfehlungen erarbeitet.

Zertifizierung und Teilnahme am VDA Qualitätssicherungssystem

Das Qualitätssicherungssystem mit seinem Zulassungs- und Überwachungsverfahren bildet die Grundlage für die Identifikation und Kennzeichnung der KLT-Systeme. Das Prozedere für die Zulassung und Überwachung der Hersteller sowie die Vorgehensweise bis zur Erteilung der Zulassung sind festgelegt und in dem Dokument VDA-Empfehlung 4500 / 4504 beschrieben.

DIN CERTCO ist die von dem VDA Verband der Automobilindustrie vertraglich zugelassene Zertifizierungsstelle. Sie ist damit berechtigt, die Zertifizierung und die Fremdüberwachung entsprechend der VDA-Empfehlung 4500 / 4504 durchzuführen.

Zertifizierung und Teilnahme am VDA Qualitätssicherungssystem

In folgenden Schritten nehmen Sie am VDA Qualitätssicherungssystem teil:

  • Anmeldung: Schriftlicher Antrag für das Zulassungsverfahren zur Herstellung und Vertrieb von VDA KLT-Systemelementen und Abruf der aktuellen Zeichnungen. In diesem Antrag sind die firmeneigenen Werkzeugnummern aufzuführen.
  • Werkzeugerstellung: Die notwendigen Werkzeuge sind Eigentum der KLT-Hersteller.
  • Herstellung der VDA KLT-Systemelemente (Erstmuster): Die Herstellung der VDA KLT-Systemelemente muss nach der VDA-Empfehlung erfolgen. Zeichnungs- und Toleranz-Änderungen dürfen nur nach schriftlicher Zustimmung des VDA CoC Packaging erfolgen. Jeder zertifizierte Hersteller ist verpflichtet, VDA KLT-Systemelemente nur in den vorgegebenen Maßen und Toleranzen zu liefern.
  • Einreichung bei einem zugelassenen Prüfinstitut: Der KLT-Hersteller stellt einem zugelassenen Prüfinstitut eine ausreichende Anzahl an VDA KLT-Systemelementen für die Prüfung zur Verfügung, erteilt einen Prüfauftrag und übernimmt somit die Kosten für die Prüfungen. Ein Verzeichnis der zugelassenen Prüfinstitute befindet sich im Anhang der VDA-Empfehlung 4500 / 4504.
  • Erstellung Prüfbericht: Das ausgewählte Prüfinstitut erstellt gemäß den Prüfvorschriften der VDA-Empfehlung den Prüfbericht, in dem alle gemessenen Werte dokumentiert sind. Der Prüfbericht wird dem KLT-Hersteller zugesandt.
  • Erteilung Zulassungsnummer durch DIN CERTCO: Nach Eingang der Prüfberichte mit der Bestätigung des erfolgreichen Abschlusses der Prüfungen nach VDA 4500 / 4504 bei der DIN CERTCO, vergibt diese in der Regel innerhalb von 4 Wochen eine Zulassungsnummer für jedes Werkzeug. Für jedes Folgewerkzeug muss der Zulassungsprozess erneut durchlaufen werden und eine neue Zulassungsnummer muss beantragt werden. Der KLT-Hersteller führt die VDA Zulassungsnummer in seinem Werkzeug. Zur Qualitätssicherung und Funktionsfähigkeit des Systems dürfen nur Produkte mit der Kennzeichnung „VDA-Zulassungsnummer“ und „VDA“ bei den Systemnutzern zum Einsatz kommen.
  • Jahresmeldung Produktionszahlen: Die VDA KLT-Systemelemente-Hersteller haben unaufgefordert die Produktionszahlen der VDA KLT-Systemelemente nach VDA-Empfehlung 4500 / 4504 mit VDA Zulassungsnummer des abgelaufenen Jahres und die weltweit aktuellen Produktionsstandorte bis zum 31. Januar des Folgejahres der VDA GS Abteilung Logistik mitzuteilen.

Die VDA KLT-Systeme werden zertifiziert, wenn eine Übereinstimmung mit der VDA-Empfehlung 4500 / 4504 sowie ein erfolgreich bestandenes Vor-Ort-Audit festgestellt wurde. Das beantragende Unternehmen wird von der DIN CERTCO in schriftlicher Form über die erfolgte Zulassung als VDA KLT-Systemelemente-Hersteller bzw. über die Erweiterung der zugelassenen Produkte informiert. Nach positivem Bewertungsergebnis erteilt DIN CERTCO ein Zertifikat, das 6 Jahre gültig ist. Das Zertifikat berechtigt zur Kennzeichnung der VDA KLT-Systeme mit der offiziellen „VDA-Zulassungsnummer“ und „VDA“.

Alle Zertifikatinhaber werden in einer öffentlichen Liste geführt, die auf unserer Homepage unter "Zertifikatinhaber" jederzeit kostenfrei abrufbar ist.

Prüfgrundlagen

Die Zertifizierung erfolgt entsprechend des Zertifizierungsprogramms VDA KLT-System und basiert auf den Anforderungen der VDA-Empfehlung 4500 / 4504. Sie beschreibt u.a. Anforderungen an:

  • Systemaufbau und Kurzbezeichnungen
  • Material
  • Farbe
  • Nennmaße
  • Volumen
  • Gewicht
  • Füllgewicht
  • Auflast
  • Kennzeichnung und Identifikation
  • Modularer Aufbau
  • Handhabung und Ladeeinheitssicherung
  • Gebrauch und Instandhaltung
  • Brandschutz
  • Informationsübermittlung an VDA bzgl. Jahresmeldung Produktionszahlen
  • Produktionsbegleitende Qualitätssicherung
  • Technische Prüfungen

Prüfung und Bewertung

Nach positivem Bewertungsergebnis erteilt DIN CERTCO ein Zertifikat, das 6 Jahre gültig ist. Das Zertifikat berechtigt zur Kennzeichnung der VDA KLT-Systeme mit der offiziellen „VDA-Zulassungsnummer“ und „VDA“. Durch eine Fremdüberwachung wird sichergestellt, dass auch nach der Erstzertifizierung die hohen Qualitätsanforderungen aufrechterhalten werden.

Alle Zertifikatinhaber werden in einer öffentlichen Liste geführt, die auf unserer Homepage unter „Zertifikatinhaber" jederzeit kostenfrei abrufbar ist.