• Drucken
  • E-Mail

DIN CERTCO-Geprüfter Eignungsdiagnostiker / Beobachter für Eignungsdiagnostik

Eignungsdiagnostiker

Eignungsdiagnostik nach DIN 33430

Die DIN 33430 stellt die deutsche Dienstleistungsnorm für berufsbezogene Eignungsdiagnostik dar. Mit umfassenden Anforderungen an Anbieter dieser Dienstleistung bietet sie der Branche einen Wegweiser zur Harmonisierung von Prozessgrundlagen und Kompetenz und zur Wahrung höchster Qualität. Gegenstand dieser Zertifizierung sind die in Kapitel 9 der Norm umfassend beschriebenen Anforderungen an die an berufsbezogener Eignungsdiagnostik beteiligten Personen.

Vertrauen ist gut - DIN CERTCO zertifiziert ist besser!

Ihre Vorteile auf einen Blick:

  • eindeutige Abhebung vom Wettbewerb
  • Qualifikationsnachweis über Anforderungen an die berufsbezogene Eignungsdiagnostik und deren Beteiligte auf Basis der Norm DIN 33430
  • effektive Personalauswahl und -entwicklung durch systematische Anwendung der Norm
  • unabhängige Bestätigung Ihrer Kompetenzen durch eine neutrale Stelle
  • Kundenvertrauen aufgrund standardisierter Qualifikationskriterien

Von der Personenzertifizierung zur Dienstleistungszertifizierung

Die vorliegende Personenzertifizierung dient als Qualifikationsnachweis für die Tätigkeit als DIN CERTCO-Geprüfter Eignungsdiagnostiker bzw. DIN CERTCO-Geprüfter Beobachter für Eignungsdiagnostik Sie ist ein maßgeblicher Baustein auf dem Weg zur umfassenden Dienstleistungszertifizierung nach DIN 33430, die die Auszeichnung des Unternehmens mit dem Zertifizierungszeichen „DIN-Geprüft“ erlaubt,– dem Alleinstellungsmerkmal für Normkonformität und damit hoher Qualität und Kompetenz.

Die Personenzertifizierung wird in der Dienstleistungszertifizierung voll anerkannt und verkürzt damit den Weg zur zertifizierten Dienstleistung „DIN-Geprüft“ nach DIN 33430 .

Prüfgrundlagen

Prüfgrundlage für die Zertifizierung von DIN CERTCO-Geprüfter Eignungsdiagnostiker und DIN CERTCO-Geprüfter Beobachter für Eignungsdiagnostik ist ein spezielles DIN CERTCO-Zertifizierungsprogramm, welches in Kooperation mit der DIN Akademie und unseren Prüfpartnern erstellt wurde. Folgende Norm ist Grundlage für die Ausbildung, Prüfung und Zertifizierung:

  • DIN 33430 “Anforderungen an berufsbezogene Eignungsdiagnostik”; Kapitel 9.1 bzw. 9.2 und 9.3

In Vorbereitung auf die Zertifizierung zum DIN CERTCO-Geprüften Eignungsdiagnostiker und

DIN CERTCO-Geprüften Beobachter für Eignungsdiagnostik empfehlen wir die DIN-Akademie als kompetenter Schulungspartner mit ihrer Weiterbildung zur DIN 33430.

Zulassungsvoraussetzung und Weiterbildung

Die Teilnahme an der Prüfung zum Beobachter für Eignungsdiagnostik ist uneingeschränkt möglich. Der Eignungsdiagnostiker benötigt für die Zulassung zur Prüfung angeleitete Praxiserfahrung im Bereich der berufsbezogenen Eignungsdiagnostik, welche geeignet nachzuweisen ist.

Dem angehenden DIN CERTCO-Geprüften Eignungsdiagnostiker bzw. DIN CERTCO-Geprüften Beobachter für Eignungsdiagnostik wird die Schulung der DIN-Akademie empfohlen. Hier wird in einer angemessenen Mischung aus Web based Trainings und Workshops norm- und praxisorientiert Wissen der Eignungsdiagnostik modulweise vermittelt. Damit bietet die Schulung die optimale Basis für die Zertifizierung zum DIN CERTCO-Geprüften Eignungsdiagnostiker bzw. DIN CERTCO-Geprüften Beobachter für Eignungsdiagnostik. DIN CERTCO bietet die entsprechende Prüfung im Anschluss an die Schulung an.

Prüfung und Zertifizierung

Das Zertifikat wird auf Basis der erfolgreich bestandenen Prüfung erteilt. Details hierzu sind dem Zertifizierungsprogramm zu finden. Bitte beachten Sie die Zulassungsvoraussetzungen für Anwärter auf den DIN CERTCO-Geprüften Eignungsdiagnostiker.

Ein durch DIN CERTCO vergebenes Zertifikat hat eine Gültigkeit von fünf Jahren. Mit Ablauf der Gültigkeit kann auf Antrag des Zertifikatinhabers die Gültigkeit des Zertifikates um weitere fünf Jahre verlängert werden. Eine Verlängerung verlangt eine erneute Prüfung des Zertifikatinhabers.

Aufrechterhaltung der Fachkenntnisse

Während der Gültigkeit des Zertifikats muss der DIN CERTCO-Geprüfte Eignungsdiagnostiker bzw. DIN CERTCO-Geprüfte Beobachter für Eignungsdiagnostik regelmäßig nachweisen, dass er seine Kenntnisse und Fähigkeiten nach DIN 33430 anwendet. DIN CERTCO verlangt nach spätestens drei Jahren Nachweise über die erfolgreiche Tätigkeit im Feld der berufsbezogenen Eignungsdiagnostik, über geeignete Weiterbildungen und fachlichen Erfahrungsaustausch.

FAQ - Frequently Asked Questions

  • Woher weiß man, ob man zur Prüfung/Zertifizierung zugelassen wird?
    • In unserem Zertifizierungsprogramm finden Sie die Anforderungen und die hierfür erforderlichen Dokumente zum Einreichen. Gerne können Sie uns auch direkt kontaktieren .Nach Eingang der Antragsunterlagen und positiver Bewertung dieser, erhalten Sie eine Auftragsbestätigung, worin der Prüfungstermin und Ort mitgeteilt wird. Diese Auftragsbestätigung gilt auch als Zulassung zur Prüfung. Das Schreiben muss zur Prüfung nicht mitgebracht/vorgezeigt werden.

  • Was passiert, wenn ich z. B. krankheitsbedingt an der Prüfung nicht teilnehmen kann?
    • Bei Nichtteilnahme kann am nächsten Prüfungstermine teilgenommen werden. Wurde an 3 Prüfungsterminen nicht teilgenommen, so wird ggf. das Verfahren vorerst abgebrochen. Das Gleiche gilt auch für Wiederholungsprüfungen. Wir prüfen jedoch jeden Einzelfall.

  • Wer ist Inhaber des Zertifikats?
    • Es ist eine personengebundene Zertifizierung. Vertragspartner und somit Haftender des Zertifikats ist letztlich der, der die Rechnung begleicht. Wird die Rechnung auf eine Privatperson ausgestellt, so haftet diese. Bei Rechnungsstellung auf eine Firma ist diese verantwortlich und muss den Antrag mit Firmenstempel signieren.

      Grundsätzlich kann das Zertifikat auch auf eine Privatperson mit Rechnungsstellung an die Firma oder umgekehrt erfolgen.

  • Wann erfolgt die Abrechnung bei DIN CERTCO?
    • Die Rechnung wird nach Abschluss des Verfahrens mit dem Zertifikat und dem Ausweis zugesandt. Vorkasse-Rechnungen sind auf Wunsch oder in Einzelfällen möglich.

  • Was passiert, wenn ich als Mitarbeiter das Unternehmen verlasse bzw. wechsel?
    • Das Zertifikat kann grundsätzlich auf den neuen Arbeitgeber oder auf eine Privatperson umgeschrieben werden. Voraussetzung hierfür ist, dass der vorherige Arbeitgeber einer Umschreibung mittels einer Einverständniserklärung zustimmt. Sollte die Einverständniserklärung nicht vorliegen, so ist eine Erstzertifizierung mit neuer Registernummer ohne erneute Prüfung möglich.

      Bei einer Umschreibung von einer Privatperson auf die Firma ist eine Einverständniserklärung nicht erforderlich.

      In beiden Fällen muss ein Antrag auf Umschreibung gestellt werden.

  • Kann ich als Laie bzw. Quereinsteiger ohne Berufserfahrung zugelassen werden?
    • In dem mehrtägiges Seminar der DIN-Akademie werden Sie auf die Prüfung gut vorbereitet. Dennoch empfehlen wir weitere Selbststudien bzw. Praktika zur Vorbereitung.

  • Muss ich am Lehrgang teilnehmen, um zur Prüfung zugelassen werden zu können?
    • Das Seminar der DIN Akademie ist eine sehr gute Vorbereitung auf die Prüfung, aber keine Zulassungsvoraussetzung. Eine Teilnahme an der Prüfung ohne Seminar ist möglich. Wir empfehlen jedoch die Teilnahme an dem Seminar der DIN Akademie.

  • Wie ist die Aufgabenverteilung zwischen der DIN Akademie und DIN CERTCO?
    • Die DIN Akademie ist Ansprechpartner für das Seminar mit den Lehrgangsinhalten, -ablauf und Abrechnung des Seminars. Die Anmeldung zum Seminar erfolgt über die DIN Akademie. Die Durchführung der Prüfung, sowie die Bewertung und die Erstellung des Zertifikates und des Ausweises übernimmt DIN CERTCO. Die Anmeldung zur Prüfung und Zertifizierung erfolgt über DIN CERTCO. Auch die Abrechnung der Zertifizierungsgebühren erfolgt ausschließlich über DIN CERTCO und erst nach Abschluss des Verfahrens.

  • Wo muss ich mich anmelden?
    • Die Anmeldung zum Seminar erfolgt über die DIN Akademie.

      Die Anmeldung zur Prüfung und Zertifizierung erfolgt über DIN CERTCO.

  • Anzeigen