• Drucken
  • E-Mail

Zurück zur Übersicht

XPS – Anwendung unabhängig nach DIN geprüft

27.12.2016Berlin

Mit dem DIN-Geprüft-Zeichen auf XPS-Dämmstoffen erhalten Planer und Bauherren Sicherheit bei Ausschreibung und Auswahl von Dämmstoffen mit besonderen Anforderungen.

Planer und Bauherren stehen vor der Herausforderung, den richtigen Dämmstoff mit den erforderlichen Leistungseigenschaften für die vorgesehene Anwendung auszuschreiben und einzusetzen. Aufgrund der europäischen Harmonisierung darf das deutsche Übereinstimmungszeichen (Ü-Zeichen) für CE-gekennzeichnete Produkte nicht mehr verwendet werden. Es dokumentierte die Übereinstimmung mit deutschem Baurecht und stand für einen hohen Sicherheitsstandard der Bauprodukte.

An diesen hohen Anspruch anknüpfend deklarieren die Mitglieder der Fachvereinigung Extruderschaumstoff e.V. (FPX) – Austrotherm, Dow, Jackon und Ursa – die typischen Leistungsmerkmale ihrer Extruderschaum-Dämmstoffe (XPS) mit dem Zeichen „DIN-Geprüft“. Zur Bestätigung der Materialkennwerte und für die Sicherheit der Bauplaner, Bauausführenden und Nutzer unterziehen sie ihre Produkte einer freiwilligen regelmäßigen Prüfung durch externe unabhängige Prüfinstitute.

DIN-Geprüft-Zeichen

DIN-Geprüfte Anwendung nach DIN 4108-10

Als Teil einer Qualitätsoffensive hat DIN CERTCO gemeinsam mit XPS herstellenden Unternehmen, mit der Fachvereinigung Extruderschaum (FPX) e.V. und dem wissenschaftlichen Forschungsinstitut für Wärmeschutz e.V. (FIW) dafür ein spezielles Programm für die Zertifizierung der Anwendungsgebiete der Dämmstoffe nach DIN 4108-10 erstellt. Anbieter von Wärmedämmstoffen aus XPS für Gebäude mit gültiger KEYMARK-Zertifizierung können auf Antrag und nach positiver Bewertung mit dem DIN-Geprüft-Zeichen den Planern und Installateuren darlegen, dass ihre Produkte nicht nur die Anforderungen der Europäischen Norm erfüllen, sondern in Ergänzung dazu auch die Anforderungen der DIN 4108-10 für die mit dem DIN-Zertifikat bestätigten Anwendungsgebiete.

XPS wird hauptsächlich in den Bereichen Perimeter-, Umkehrdach- und Innendämmung eingesetzt. Hier gilt es Druckfestigkeit, Wasserresistenz und Wärmedämmeigenschaften zu vereinen. Die Leistungsfähigkeit wird auf Basis der Anwendungsnorm für Dämmstoffe – DIN 4108-10 – und eines Zertifizierungsprogramms bewertet. Um die Anforderungen an hohen die bauphysikalischen Leistungen von XPS sicherzustellen werden folgende Produktparameter überwacht:

  • Wärmedurchlasswiderstand und Wärmeleitfähigkeit
  • Brandverhalten
  • Dimensionsstabilität bei Temperatur und Feuchte
  • Verformung bei Druck – und Temperaturbeanspruchung
  • Druckspannung und Druckfestigkeit
  • Zugfestigkeit senkrecht zur Plattenebene (da wo deklariert)
  • Langzeit Kriechverhalten bei Druckbeanspruchung
  • Wasseraufnahmen bei Eintauchen
  • Wasseraufnahme durch Diffusion
  • Frost-Taubeanspruchung
  • Wasserdampfdiffusion

Nach erfolgreichem Bestehen dürfen die Produkte das Zeichen „DIN-Geprüft“ tragen. Sören Scholz, Leiter der Zertifizierungsstelle bei DIN CERTCO, Berlin, sagt dazu: „Das Zeichen dokumentiert die Übereinstimmung mit den in der DIN-Norm und in unseren Zertifizierungsprogrammen festgelegten Anforderungen an Dämmstoffe sowie die regelmäßige Prüfung und Bewertung durch eine unabhängige Stelle. Damit ist es gelungen ein Siegel für XPSDämmstoffe zu etablieren, das bei den Inhabern einen hohen Qualitätsstandard sicherstellt.“ Das Zeichen findet sich nach erfolgreicher Prüfung auf dem Beipackzettel, der Verpackungsfolie oder direkt auf dem jeweiligen Produkt.

Für weitere Informationen ist die DIN Norm 4108-10 beim Beuth Verlag erhältlich. Das Zertifizierungsprogramm mit den detaillierten Produktleistungen können sie von der Fachvereinigung Extruderschaum e.V. oder DIN CERTCO (www.dincertco.de) beziehen. Weitere Informationen sind erhältlich unter www.xps-waermedaemmung.de.

Sprechen Sie uns an!

Sören Scholz
+49 30 7562-1144
E-Mail schreiben