• Drucken
  • E-Mail

Das GS-Zeichen

GS-Zeichen

Das GS-Zeichen (GS = geprüfte Sicherheit) ist ein anerkanntes Sicherheitszeichen, das weit über die Grenzen Deutschlands Beachtung findet. Im Bereich des Verbraucher- und Arbeitsschutzes soll es die Gewähr dafür bieten, dass die sicherheitstechnischen Anforderungen eines Produktes erfüllt und durch eine unabhängige (zugelassene) Stelle geprüft und regelmäßig überwacht werden. Das Zeichen basiert auf dem Produktsicherheitsgesetz, ProdSG.

Durch eine Bauartprüfung an einem Baumuster wird festgestellt, ob das Produkt den Anforderungen des Produktsicherheitsgesetzes entspricht. Hierzu wird bei einer durch die Zentralstelle der Länder für Sicherheitstechnik (ZLS) zugelassenen Stelle eine freiwillige sicherheitstechnische Überprüfung des Produktes durchgeführt.

Die zugelassene Stelle muss durch Kontrollmaßnahmen (Produkt- und Fertigungsstättenüberwachung) sicherstellen, dass nur dem Baumuster entsprechende Produkte in den Verkehr gebracht werden. Liegen diese Voraussetzungen vor, darf der Hersteller sein Produkt mit dem "GS = geprüfte Sicherheit"-Zeichen versehen. Eine Kennzeichnung mit dem GS-Zeichen, die nicht auf der Prüfung und Bewertung durch eine zugelassene Stelle basiert, ist nicht zulässig.

Das GS-Zeichen hat sich seit vielen Jahren bewährt. Es leistet einen wirksamen Beitrag zum Verbraucherschutz und unterstützt den Handel bei seiner Verpflichtung, dem Verbraucher sichere Produkte anzubieten. Es liegt im Interesse des Handels und entspricht seiner gesetzlichen Verpflichtung, durch eigene Schritte einen Beitrag gegen die missbräuchliche Verwendung des GS-Zeichens zu leisten.

DIN CERTCO ist zugelassene Stelle im Sinne des Produktsicherheitsgesetzes und führt Zertifizierungen in folgenden Produktbereichen durch: