• Drucken
  • E-Mail

FAQ - Häufig gestellte Fragen

  • Wer ist für die Vergabe der DIN-Zeichen berechtigt?
    • Für die Vergabe der DIN-Zeichen ist weltweit allein DIN CERTCO berechtigt.

  • Wofür können die DIN-Zeichen vergeben werden?
    • Die DIN-Zeichen können grundsätzlich für alle Produkte, Personen, Dienstleistungen und Fachbetriebe vergeben werden.

  • Auf welcher Basis werden die DIN-Zeichen vergeben?
    • DIN-Zeichen können auf Basis normativer Dokumente vergeben werden. In der Regel sind das DIN-, DIN EN- und DIN EN ISO-Normen sowie DIN SPEC und andere internationale Normen und technische Spezifikationen.

  • Wer kann bei DIN CERTCO einen Antrag auf Entwicklung eines Zertifizierungsprogramms stellen?
    • Dies ist grundsätzlich durch alle Unternehmen, Interessen- und Gütegemeinschaften möglich, die für die Unternehmen einer bestimmten Branche einen Branchenstandard in Form einer DIN-Zertifizierung definieren wollen. Entsprechende Lösungen für einzelne Unternehmen sind leider nicht möglich.

  • Wie sind die Urheberrechte für die DIN-Zertifizierungsprogramme geregelt?
    • DIN CERTCO ist als Herausgeber der Zertifizierungsprogramme oder Spezifikationen, die als Grundlage der Zertifizierungstätigkeit dienen, ermächtigt, sämtliche Urheberrechte hieran geltend zu machen. Dies gilt auch dann, wenn diese z. B. unter Beteiligung eines Zertifizierungsausschusses erstellt wurden.

      So wie in der Normung üblich, verzichten alle beteiligten Mitarbeiter als Miturheber zu Gunsten von DIN CERTCO auf die ihnen aus ihrer Mitarbeit an den Ergebnissen dieser Arbeit erwachsenden Urhebernutzungsrechte und übertragen diese ausschließlich, unwiderruflich und unentgeltlich auf DIN CERTCO.

  • Ist eine DIN-Zertifizierung auch für Zeichen anderer Organisationen möglich?
    • Bei der s. g. Auftragszertifizierung legt eine andere Organisation, die Inhaber einer Marke ist, die komplette Zertifizierungstätigkeit vollumfänglich und verantwortlich in die Hände von DIN CERTCO, die die Zertifizierung nach den Akkreditierungsanforderungen durchführt. Der Markeninhaber erhält hierfür pro Zertifikatinhaber jährlich eine vertraglich festgelegte Zeichennutzungsgebühr.

  • Anzeigen