• Drucken
  • E-Mail

EU-Holzhandelsverordnung (EUTR)

Mit Datum vom 20.10.2010 trat die EU-Holzhandelsverordnung (VO (EU) Nr. 995/2010) in Kraft und findet seit dem 03.03.2013 für die im Anhang genannten Produkte Anwendung.

Monitoring Organisationen bieten Unterstützung beim Aufbau von Systemen entsprechend den Vorgaben der EUTR. Sie müssen von der EU anerkannt sein. DIN CERTCO ist eine solche anerkannte Monitoring Organisation.

Mit unserer Dienstleistung unterstützen wir Sie bei der Umsetzung der Anforderungen der EU-Holzhandelsverordnung VO (EU) Nr. 995/2010. Diese verlangt die Anwendung einer Sorgfaltspflichtregelung (Due Diligence System – DDS) durch alle Erstbezieher von Holz und Holzerzeugnissen innerhalb der EU.

Die Sorgfaltspflichtregelung beinhaltet unter anderem das Einholen von Informationen zur Art und Herkunft des Holzes, Fakten zum Lieferanten/zur Lieferantenkette. Aufbauend auf diesen Informationen erfolgt die Einschätzung des Risikos, dass das Holz aus illegalem Einschlag stammen könnte. Ggf. werden Risikominderungsmaßnahmen erforderlich.

Das heißt, Marktteilnehmer, die Holz und Holzerzeugnisse erstmals auf dem Binnenmarkt in den Verkehr bringen, müssen nachzuweisen, dass nur ein geringes Risiko besteht, dass es sich um Holz und Holzerzeugnisse aus illegalem Einschlag handelt.

Händler, also Wirtschaftsbeteiligte, die bereits in den Verkehr gebrachtes Holz und gebrachte Holzerzeugnisse auf dem Binnenmarkt verkaufen oder ankaufen, müssen die Rückverfolgbarkeit gewährleisten, indem sie Informationen über ihre Lieferanten und Abnehmer dokumentieren.

Systeme zur Sorgfaltspflicht können von den Unternehmen selbst erstellt werden oder auf Basis der Dokumentation von zugelassenen Überwachungsorganisationen (Monitoring Organisation – MO) erstellt werden.

DIN CERTCO hat ein Sorgfaltpflichtregelungssystem entwickelt und vom Bundesministerium für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) anerkennen lassen.

Nähere Informationen zur EU-Holzhandelsverordnung können Sie auf der Internetpräsenz der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung nachlesen.

Prüfgrundlagen

Die Dienstleistungen als Monitoring Organisation für die Umsetzung der EUTR basieren auf den Anforderungen der EU-Holzhandelsverordnung VO (EU) Nr. 995/2010. Die Verordnung soll den illegalen Holzimport in die EU verhindern und damit den illegalen Holzeinschlag global vermindern.

Die Spezifikationen unserer Dienstleistungen im Rahmen der EU-Holzhandelsverordnung sind in den Programmregeln aufgeführt. Diese können Sie hiernachlesen und herunterladen.

Prüfung und Bewertung

Der erste Schritt für die Implementierung der Sorgfaltspflichtsregelung von DIN CERTCO ist die Übermittlung Ihrer Unternehmensinformation zur Erstellung eines Angebots. Wünschen Sie kein Angebot, gilt die Gebührenordnung in ihrer aktuellen Fassung. Um den Implementierungsprozess zu beginnen, senden Sie uns bitte den ausgefüllten und gestempelten Antrag.

Nach Antragseingang wird ein Reviewer beauftragt, welcher sich mit Ihnen bezüglich der Terminfindung in Verbindung setzen wird. Das System wird mit Unterstützung eines Experten in Ihrem Unternehmen implementiert.

Nach Durchführung eines Reviews in ihrem Unternehmen wird bei positivem Ergebnis ein Nutzungsrecht des Due Diligence Systems (DDS) vergeben.

Weiterhin bieten wir Ihnen eine lieferkettenbezogene Prüfung an. Nach Durchführung erhalten Sie einen Bericht mit dem Ergebnis der Risikoanalyse.

Dokumente

Häufig gestellte Fragen