• Drucken
  • E-Mail

ISCC - Nachhaltige Biomasse

Biomasse ISCC

Mit einer Zertifizierung nach den ISCC- Zertifizierungssystemen ISCC DE und ISCC EU können Sie den Nachweis für die seit 2011 geltenden gesetzlichen Nachhaltigkeitsanforderungen an Biokraftstoffe in den Bioenergie-Märkten erbringen. Mit einer Zertifizierung nach ISCC PLUS können Sie Nachhaltigkeit in den nicht-regulierten Märkten wie Nahrungs- und Futtermittel sowie für technische/chemische Anwendungen nachweisen.

Das ISCC-System gilt für die komplette Wertschöpfungskette vom landwirtschaftlichen Anbaubetrieb bis zum Verkäufer der Biokraftstoffe/biobasierten Produkte und gewährleistet die Rückverfolgbarkeit innerhalb der gesamten Wertschöpfungskette. Alle Arten von Biomasse, Bioenergie und viele weitere, auf Biomasse basierte Produkte sind im System berücksichtigt.

  • ISCC DE gilt für Unternehmen, deren Produkte für den deutschen Markt bestimmt sind.
  • ISCC EU ist für den gesamten europäischen Markt verwendbar.
  • ISCC PLUS gilt für alle anderen Märkte außerhalb von Biokraftstoffen und Bioenergie.

Nähere Informationen können Sie von dieser Seite im Reiter "Dokumente" herunterladen oder auch von ISCC System GmbH bekommen.

Die ISCC Systeme basieren auf den Anforderungen aus der Richtlinie 2009/28/EG des Europäischen Parlaments und des Rates zur Förderung der Nutzung von Energie aus erneuerbaren Quellen und zur Änderung und abschließenden Aufhebung der Richtlinien 2001/77/EG und 2003/30/EG (Renewable Energy Directive (RED)). Die Anforderungen des ISCC-EU-Systems sind im Einklang mit den in der Richtlinie definierten Zielen und berücksichtigen weiterhin lokale Besonderheiten.

Die Prüfgrundlagen für die Zertifizierung nach den ISCC Systemen sind im Zertifizierungsprogramm ausgeführt. Dieses finden Sie im Reiter Dokumente.

Der erste Schritt für Ihre Zertifizierung ist die Übermittlung Ihrer Unternehmensinformation zur Erstellung eines Angebots. Hierzu füllen Sie bitte den Kundenfragebogen aus. Wünschen Sie kein Angebot, gilt die Gebührenordnung in Ihrer aktuellen Fassung. Um den Zertifizierungsprotzess zu beginnen, senden Sie uns bitte den ausgefüllten und gestempelten Antrag. Nach Antragseingang wird ein Auditor beauftragt, welcher sich mit Ihnen bezüglich der Terminfindung in Verbindung setzen wird.

Hinweis: Das Audit kann nur mit einer vohandenen Registrierung bei ISCC durchgeführt werden.

DIN CERTCO verwendet einen dreiteiligen Ansatz für die Zertifizierung der Nachhaltigkeit der Biokraftstoffe:

Audit der Nachhaltigkeitsanforderungen Vorort

  • Überprüfung der Landnutzung und Landnutzungsänderung mithilfe von Datenbanken und Satellitenbildern (nur für landwirtschaftliche Betriebe)
  • Prüfung der Systemdokumentation

Massenbilanz-Verifizierung

  • Nachvollziehen der Eingangs- und Ausgangsströme
  • Audit der Zuverlässigkeit und Nachhaltigkeit des Bilanzierungssystems

Überprüfung der Berechnung Ihrer Treibhausgas (THG) Einsparungen

  • Plausibilitätsprüfung der Anforderungen an die THG-Berechnungen von ISCC

Hinweis: Die Richtlinie 2009/28/EC verlangt THG-Emissionseinsparungen von 35%, erhöht auf 50% im Januar 2017, und 60% im Januar 2018 für Unternehmen in denen die Produktion in 2017 beginnt.

Anschließend an das Audit erfolgt die Bewertung mit der Zertifizierungsentscheidung.