• Drucken
  • E-Mail

Strömungs- und Füllstandsicherungen

Strömungssicherungen setzen sich aus einem Wirkdruckgeber, dem Differenzdruck Mess- und Schaltgerät und entsprechenden Absperrarmaturen zusammen, die beim Unterschreiten eines Mindestvolumenstromes in der Wärmeübertragungsanlage die Beheizung selbsttätig abschaltet und verriegelt.

Füllstandsicherungen werden in Wärme- und verfahrenstechnischen Anlagen als Sicherung gegen Unterschreiten des niedrigsten zulässigen Füllstandes eingesetzt. Man unterscheidet Füllstandsicherungen, bei der sich das Messglied innerhalb der Wärmeübertragungsanlage befindet und Füllstandsicherungen, bei der sich das Messglied in einem separaten Messgefäß, welches über absperrbare oder unabsperrbare Verbindungsleitungen mit der Wärmeübertragungsanlage verbunden ist, befindet.

DIN-Geprüft-Zeichen

Vertrauen ist gut - DIN-Geprüft ist besser!

Die Übereinstimmung von Strömungssicherungen und Füllstandsicherungen mit den Anforderungen dieser Norm ist vom Hersteller durch eine Typprüfung nachzuweisen.

Durch eine DIN-Geprüft Zertifizierung wird diese – in einer neutralen Prüfstelle ermittelte und die geprüfte, zertifizierte und überwachte Qualität - dargestellt. Das Zeichen dokumentiert die Übereinstimmung mit in den Normen 4754-2 und 4754-3 festgelegten Anforderungen.

Prüfgrundlagen

Grundlage für die Vergabe des Zeichens ist das DIN CERTCO Zertifizierungsprogramm " Strömungs- und Füllstandsicherungen - DIN-Geprüft". Das Programm basiert auf folgenden Normen:

  • DIN 4754-2 "Wärmeübertragungsanlagen mit organischen Wärmeträgern – Teil 2: Strömungssicherungen"
  • DIN 4754-3 "Wärmeübertragungsanlagen mit organischen Wärmeträgern – Teil 3: Füllstandsicherungen"

Prüfung und Zertifizierung

Folgende Punkte sind Inhalt der Prüfung und Zertifizierung:

Strömungssicherungen

  • Werkstoffe, Bemessung
  • Elektrische Sicherheit
  • Ausführung

Füllstandsicherungen

  • Werkstoffe, Bemessung
  • Dichtheit
  • Messglieder
  • Messgefäße
  • Auswerteeinheiten
  • Messwertübertragung
  • Prüfmöglichkeit

Nur diejenigen Strömungs- und Füllstandsbegrenzer erhalten das Zeichen "DIN-Geprüft", die ihre Übereinstimmung mit der Normreihe DIN 4754-2 und DIN 4754-3 durch eine erfolgreich bestandene Prüfung in einem von DIN CERTCO anerkannten Prüflaboratorium und anschließender neutraler Bewertung unter Beweis gestellt haben.

Nach positivem Bewertungsergebnis erteilt DIN CERTCO ein Zertifikat, das 5 Jahre gültig ist. Die Registernummer zur eindeutigen Identifizierung des Zertifikats hat folgenden Aufbau:

  • Für Strömungssicherungen nach DIN 4754-2: 10S000
  • Für Füllstandsicherungen nach DIN 4754-3: 10F000

Alle Zertifikatinhaber werden auf unserer Homepage veröffentlicht und können in unserer Datenbankrecherchetagesaktuell abgerufen werden. Hersteller, Planer/Installateure und Verbraucher nutzen diesen Service, um sich über zertifizierte Produkte zu informieren.