• Drucken
  • E-Mail

Steinzeugrohre, Formstücke und deren Zubehör

Steinzeugrohre

Steinzeugrohre (glasiert und unglasiert) und Formstücke sowie deren Zubehör für Abwasserleitungen und -kanäle im Hochbau genießen seit Jahrzehnten das Vertrauen der Anwender.

Seit mehr als 35 Jahren unterliegen diese Produkte einer erfolgreichen und anspruchsvollen Qualitätssicherung durch die Güteschutzgemeinschaft Steinzeugindustrie e.V. Die Sicherung dieses dem Anwender sehr vertrauten Qualitätsniveaus hat mit Beginn des Jahres 2006 DIN CERTCO übernommen.

Zeichen DINplus für Steinzeugrohre

Vertrauen ist gut - DINplus ist besser!

Die neutrale und unabhängige DINplus-Zertifizierung von Steinzeugrohren, Formstücken und deren Zubehör durch DIN CERTCO sorgt für das notwendige Vertrauen in die Qualität der Produkte und der registrierten Eigenschaften.

Nutzen Sie das Zeichen eines unabhängigen und neutralen Zertifizierungspartners.

Prüfgrundlagen

Grundlagen der DIN-Zertifizierung von Steinzeugrohrsystemen sind wie bisher die im Markt bekannte und etablierte Europäische Norm DIN EN 295 sowie die Werksnorm WN295, in der in den letzten Jahren die RAL-RG "Güte- und Prüfgrundsätze für Steinzeugrohre" aufgenommen wurde. Sie enthaltenen alle Anforderungen an die Qualität und Langlebigkeit der Produkte.

  • DIN EN 295-1 "Steinzeugrohre und Formstücke sowie Rohrverbindungen für Abwasserleitungen und -kanäle - Teil 1: Anforderungen"
  • DIN EN 295-4 "Steinzeugrohre und Formstücke sowie Rohrverbindungen für Abwasserleitungen und -kanäle - Teil 4: Anforderungen an Sonderformstücke, Übergangsbauteile und Zubehörteile"
  • DIN EN 295-5 "Steinzeugrohre und Formstücke sowie Rohrverbindungen für Abwasserleitungen und -kanäle - Teil 5: Anforderungen an gelochte Rohre und Formstücke"
  • DIN EN 295-6 "Steinzeugrohrsysteme für Abwasserleitungen und -känale - Teil 6: Anforderungen an Bauteile für Einsteig- und Inspektionsschächte"
  • DIN EN 295-7 "Steinzeugrohrsysteme für Abwasserleitungen und -kanäle - Teil 7: Anforderungen an Rohre und Verbindungen für Rohrvortrieb"
  • DIN EN 295-10 "Steinzeugrohre und Formstücke sowie Rohrverbindungen für Abwasserleitungen und -kanäle - Teil 10: Leistungsanforderungen"

Darüber hinausgehende, im Zertifizierungsprogramm definierte und vom Produkt erfüllte Anforderungen berechtigen zur Verleihung des Qualitätszeichens DINplus für Steinzeugrohre.

Von DIN CERTCO zertifizierte Steinzeugrohrprodukte umfassen zur Zeit folgende Anwendungsbereiche (Erzeugnisgruppen):

  • Muffenrohre und Schalen
  • Formstücke
  • Sonderformstücke
  • Übergangsbauteile
  • Zubehörteile
  • Schächte
  • Vortriebsrohre und die
  • Dichtungen

Prüfung und Bewertung

Nur diejenigen Steinzeugrohrprodukte erhalten das Qualitätszeichen "DINplus" in Kombination mit dem bekannten Warenzeichen für Steinzeug-Qualität, die ihre Übereinstimmung mit der DIN EN 295 und dem Zertifizierungsprogramm durch eine erfolgreich bestandene Prüfung in einem von DIN CERTCO anerkannten Prüflaboratorium und anschließender neutraler Bewertung unter Beweis gestellt haben.

Nach positivem Bewertungsergebnis erteilt DIN CERTCO ein Zertifikat, das unbefristet gültig ist, solange die järliche Überwachung der Produkte und des Qualitätssicherungssystems (QS-System) mit positivem Bewertungsergebnis durchgeführt wird.

Die Registernummer zur eindeutigen Identifizierung des Zertifikats für die Steinzeugrohrsysteme hat folgenden Aufbau: P1S000.