• Drucken
  • E-Mail

Franchisesysteme

Franchisesysteme

DIN CERTCO, die Zertifizierungsstelle der TÜV Rheinland Gruppe und des DIN Deutsches Institut für Normung e.V. hat gemeinsam mit dem Internationalen Centrum für Franchising und Cooperation der Universität Münster (F&C) unter der Leitung von Prof. Dr. Dieter Ahlert eine normative Beschreibung der Qualität von Franchisesystemen entwickelt. Bei der Definition des Qualitätsstandards wurden die spezifischen Grundstrukturen von Franchisesystemen berücksichtigt.

Die Zertifizierung durch DIN CERTCO und F&C schafft einen Standard für alle qualitativ hochwertigen Systeme und ermöglicht den Unternehmen eine Abgrenzung von nicht zertifizierbaren Systemen. Der erfolgreiche Abschluss des Bewertungsverfahrens wird durch ein Zertifikat, verbunden mit einem Qualitätszeichen, dokumentiert.

DIN-Geprüft, F&C

Nutzen der Zertifizierung

Der neue Qualitätsmaßstab unterstützt den wirtschaftlichen Erfolg von Franchisesystemen und fördert somit das Franchising als innovative Form der Existenzgründung.

Das DIN-Zertifikat stellt ein herausragendes Instrument im Wettbewerb um neue qualifizierte Franchisenehmer dar. Bei bestehenden Partnern kann die Zertifizierung die Zufriedenheit erhöhen.

Die Zertifizierung und das damit verbundene Gutachten wird als ergänzende Entscheidungsgrundlage von Banken und Investoren verwendet und erleichtert damit die Finanzierung am derzeit restriktiven Kapitalmarkt, der durch die Neugestaltung der Eigenkapitalvorschriften der Kreditinstitute (Basel II) hervorgeht.

Stärken-/Schwächen-Analyse

Im Rahmen des Abschlussgutachtens wird eine detaillierte Stärken-/Schwächen-Analyse erstellt. Diese ermöglicht eine objektive Beurteilung der eigenen Lage und gibt darüber hinaus wertvolle Hinweise zum Aufbau eines ganzheitlichen Controllingsystems und zu konkreten Verbesserungsmaßnahmen.

Prüfung

Die Prüfung eines Franchisesystems unterteilt sich in eine Vor- und Hauptprüfung und stellt eine fokussierte und systematische Analyse aller Funktionen eines Franchisesystems dar. Die Vorprüfung entscheidet über die Zertifizierbarkeit eines Franchisesystems und mündet bei positiver Bewertung in die Hauptprüfung.

Im Rahmen eines Vor-Ort-Audits werden alle prüfungsrelevanten Unterlagen sowie Selbstauskünfte des Franchiseunternehmens überprüft, analysiert und in einem Auditbericht zusammengefasst.

Prüfungsumfang

Die Ist-Situation, die Planungs-Situation sowie die Kontroll-Situation werden bei der Prüfung gleichwertig untersucht. Dabei werden folgende Einheiten analytisch erfasst, geprüft und bewertet:

  • Strategie (Konzept)
  • Management (Führung und Steuerung)
  • Beziehung zwischen der Zentrale und den Franchisenehmern
  • Erfolgssituation der Franchisenehmer

Prüfkriterien und Gutachten

Der Prüfung liegen qualitative und quantitative Bewertungsgrößen zu Grunde, z. B. Netzwerkmanagement, Markenkonzeption, Leistungsqualität, Anzahl der Franchisenehmer, Bilanzanalyse.

F&C erstellt anhand des Auditberichts das Gutachten über das Franchisesystem. Dieses wird dem Kunden zusammen mit dem Zertifikat ausgehändigt.

Zertifikat

DIN CERTCO bewertet auf Basis des Zertifizierungsprogramms das F&C-Gutachten und erteilt nach positiver Bewertung ein Zertifikat mit einer Gültigkeitsdauer von drei Jahren.

Die Aufrechterhaltung des Zertifikats ist mit einer erfolgreich abgeschlossenen Zwischenprüfung nach 18 Monaten verbunden, die lediglich auszugsweise dem Umfang der Erstprüfung entspricht.

Die Verlängerung eines Zertifikats nach Ablauf der Gültigkeitsdauer ist an eine erneute erfolgreich absolvierte Prüfung gekoppelt, die im Wesentlichen dem Umfang der Erstprüfung entspricht.